Wochenübersicht zweite Woche
 
Montag

Wiederholung der Themen der ersten Ausbildungswoche. Wiedereinstieg in den Kundenauftrag "Pneumatische Umsetzungsanlage".

Besprechung der Funktionsweise und der Herangehensweise an die Programmierung nach Kundenwunsch. Besprechung der begleitenden Dokumentation, die am Ende dem Kunden übergeben werden soll.

Einstieg in Zweiergruppen in die Fertigung des Auftrags. Aufteilung der unterschiedlichen Arbeitsaufträge innerhalb der Gruppe.

Dienstag

Umsetzung der Anforderungen aus dem Kundenauftrag in eine Programmierung und Verdrahten des Steuerungsschaltschrank für die pneumatischen Umsetzungsanlage.

Erstellung der Symboltabelle und Durchführung eines E/A Checks. Erstellung der Programmierung für Betriebsartenumschaltung, Schrittkettenablauf und Beschaltung der Ausgänge. Test und Simulation der einzelnen Programmeinheiten in der Simulation am PC oder am Simulationsmodell.

Gemeinsames Einarbeiten in die industrielle Vernetzung und Feldbusstechnik zum Datenaustausch von Steuerungen. Übertragung des Programms an eine vernetzte SPS.

Mittwoch

Fortsetzung der Programmierung und Verdrahten des Steuerungsschaltschrank für die pneumatische Umsetzungsanlage.

Definition von Schnittstellen zwischen den einzelnen Programmeinheiten. Aufzeigen von Möglichkeiten für die Kommunikation mit Visualisierungen. Fortsetzung der kontinuierlichen Dokumentation des Kundenauftrags. Dokumentation des Auftragsstands im Fertigungsprotokoll. Funktionstest der Programmierung in der Simulationssoftware PLC SIM.

Inbetriebnahme der verdrahteten Steuerungen für die pneumatische Umsetzungsanlage. Durchführung der VDE-Messung und des E/A Checks an den fertiggestellten Anlagen.

Donnerstag

Fortsetzung der Inbetriebnahmen der verdrahteten Steuerungen. Durchführung der VDE-Messung und des E/A Checks an den fertiggestellten Anlagen.

Übertragung der Programmierung an die SPS und Funktionstest der Steuerungsanlage im Schaltschrank mit angeschlossenem Simulationsmodell. Durchführung einer systematischen Fehlersuche an Hard- sowie Software bei auftretenden Fehlern.

Fertigstellung der Dokumentationen. Erstellung des Abnahmeformulars. Übergabe der im Abnahmeformular aufgeschriebenen Auftragsdokumentation, wie z.B. Projektdatenblatt, Arbeitsplan, Materialplan als auch Bedienungsanleitungen, technische Daten und Fachdokumente. Kundenübergabe der fertig programmierten Anlagen an den Dozent.

Freitag

Vorstellung der einzelnen Gruppenergebnisse. Feedback mit Verbesserungsmöglichkeiten bei der Programmierung und dem Ablauf.

Besprechung der Ergebnisse der Ausbildungswoche und darauf aufbauender Ausblick auf das nachfolgende Ausbildungsmodul ETA 2/04.

Besprechung der Dokumentationen und Übergabe der Zertifikate.

 
Registrieren
Passwort vergessen?
zur Startseite
Modul freischalten
Drucken